Juni 2016 | Aufsichtsrat des Verbandes tagte in Innsbruck

Die Verbandsaußenstelle Innsbruck war diesmal Sitzungsort des Aufsichtsrates des Verbandes. Außenstellen-Vorsitzender Walter Trescher konnte am 2. Juni 2016 neben dem Aufsichtsrat-Vorsitzenden Adolf Wannemacher und dessen Mitgliedern Josef Almer, Gerald Spielberger und Anton Schnabl auch Verbandspräsident Reg. Rat Stefan Maschl begrüßen. Dabei wurden die Räumlichkeiten der Außenstelle Innsbruck - zuständig für die Bundesländer Tirol und Vorarlberg und den Zweigverein Saalfelden - besichtigt, wobei auch eine mögliche künftige räumliche Erweiterung diskutiert wurde. Die Besichtigung mehrer Kleingartenanlagen in Innsbruck stand ebenfalls auf dem Besuchsprogramm, wobei auch Gärten, die mangels fehlender Flächenwidmung geräumt werden müssen, besichtigt wurden. Seitens des Aufsichtsrates wurde das Verlangen formuliert, die Bemühungen zur Anpachtung und zweckgerechter Kleingartenwidmung für weitere Grundstücksflächen in Gesprächen mit ÖBB-Immobilien zu intensivieren, um den Kleingärtnerinnen und Kleingärtnern auch künftig die Möglichkeit eines Verbleibes in ihren Gärten auf gesicherter Rechtsbasis einzuräumen.

Die Verantwortlichen der Außenstelle Innsbruck - Walter Trescher, Hermann Pichler und Paula Spiss - ließen die Gelegenheit nicht ungenützt, die Schönheiten der Tiroler Landeshauptstadt, wie etwa den Berg Isel mit seiner berühmten Schisprungschanze und der bekannten Glockengießerei Grassmair, den Gästen zu präsentieren. Selbstverständlich durfte ein "Tiroler Abend" mit der Familie Gundolf, einem weithin bekannten und beliebten Botschafter Innsbrucks und Tirols in Sachen Volksmusik und Volkskultur, nicht fehlen.

Klar, dass der Aufsichtsrat der Verbandsaußenstelle Innsbruck abschließend nur Lob und Anerkennung für deren Arbeit aussprechen konnte.

Kleingärten in Innsbruck wurden besucht.

Das originelle Kleingartenhaus des Außenstellen-Vorsitzenden Walter Trescher.

Gespräche mit Vereinsmitgliedern.

Gärten entlang der Schiene - typisch für die ÖBB-Landwirtschaft auch in Innsbruck.

zurück