Dezember 2016 | Jahresabschluss-Veranstaltung des Verbandes der ÖBB-Landwirtschaft im Wiener „Gartenhotel Altmannsdorf“

In historischen Räumlichkeiten, dem „Bruno Kreisky-Saal“ des Gartenhotels Altmannsdorf in Wien, fand am 14. Dezember 2016 die diesjährige Jahresabschluss-Sitzung des Verbandes der ÖBB-Landwirtschaft statt. Verbandspräsident Reg. Rat Stefan Maschl konnte neben den Vorsitzenden der Verbandsaußenstellen Wien, Linz, Innsbruck und Villach und den Kolleginnen und Kollegen der Verbandszentrale von den Österreichischen Bundesbahnen den Prokuristen der ÖBB-Immobilienmanagement GmbH, Dr. Helmut Nadvornik, die Leiterin des Standortes Wien von ÖBB-Immobilien, Frau Mag. Martina Donauer, und heuer – erstmals in dieser Veranstaltungsrunde – den Abteilungsleiter von ÖBB HR-Pensionsservice MBA, Dipl.-BW Wolfgang Pikhart als Ehrengäste begrüßen.

In Grußworten gingen die Gäste auf aktuelle Fragen des Zusammenwirkens zwischen ÖBB-Landwirtschaft und Grundeigentümer ein und bezeichneten die BBL als „großen und wertvollen Kunden des Unternehmens“, sowohl unter Hinweis auf den erwirtschafteten Pachtertrag, wie auch auf die landschaftspflegerische Arbeit der ÖBB-Landwirtschaft. Insbesondere wurde das Angebot des Abteilungsleiters des Pensionsservice nach verstärkter Zusammenarbeit und künftig laufender Information aufgenommen, da es sich bei den Funktionärinnen und Funktionären zum Großteil bereits um Pensionisten handelt, für die dieses künftig intensivierte Zusammenwirken durchaus auch einen persönlichen Mehrwert darstellt. In weiteren Referaten beleuchteten Verbandspräsident Reg. Rat Stefan Maschl und Vizepräsident ZBR Franz Eder die aktuelle Lage im Lichte der kürzlich erfolgten personellen Wechsel an der Spitze der ÖBB-Holding AG, der Gewerkschaft vida und der bevorstehenden Änderung in der Geschäftsleitung von ÖBB-Immobilien. Beide gaben der Hoffnung Ausdruck, dass der ÖBB-Landwirtschaft und ihren rund 12.500 Mitgliedern in Österreich auch künftig jene Wertschätzung zuteilwerden wird, die sie für eine erfolgreiche Arbeit – auch im Dienste der ÖBB – braucht. Verbandsgeschäftsführerin, Frau Brigitte Kail, ging auf Fragen der Mitgliederverwaltung, insbesondere auf Besonderheiten der Abrechnung des Pachtzinses und des Mitgliedsbeitrages ein, während Verbandskassier Walter Berlakovich und Adolf Wannemacher, Vorsitzender des Aufsichtsrates ihre Rechenschaftsberichte vorlegten.

Mit einem gemütlichen Beisammensein fand die Jahresabschluss-Veranstaltung des Verbandes ihren stimmungsvollen Abschluss.

Ehrengäste: (v.l.n.r.): Dr.Helmut Nadvornik (ÖBB-Immo-GmbH), Dipl.-BW MBA Wolfgang Pikhart (ÖBB-Pensionsservice) und Eduard Wiebogen (langjähr. Verbandskassier).

Mitglieder des Verbandspräsidiums und der Außenstellen.

Präsident Maschl bei seinem Bericht, flankiert von Schriftführer Michael Verderber, Vizepräsident Franz Eder und Verbandskassier Walter Berlakovich.

Aufmerksam wurden die Referate verfolgt.

zurück