Dezember 2016 | Rechtsseminar in Innsbruck

Über Einladung des Vorsitzenden der Verbandsaußenstelle Innsbruck, Walter Trescher, wurde am 16. und 17. Dezember 2016 im Bildungshaus "Seehof" in Innsbruck ein Seminar über aktuelle rechtliche Problemstellungen und über verwaltungstechnische Angelegenheiten der Mitglieder- und Flächenverwaltung der ÖBB-Landwirtschaft abgehalten. Der Einladung, die für die Zweigvereine der Bundesländer Tirol und Vorarlberg sowie den Zweigverein Saalfelden ausgesprochen worden war, folgten nahezu sämtliche Obmänner der betroffenen Zweigvereine. Hiezu konnte als Referent zu Themen bezüglich des Verhältnisses zwischen Verband der ÖBB-Landwirtschaft zu ÖBB-Holding AG als Grundbesitzer, Gewerkschaft vida und Konzernbetriebsrat als eng verbundene und die BBL unterstützende Organisationen auch Verbandspräsident Reg. Rat Stefan Maschl begrüßt werden.

Mit besonderer Freude konnte mit dem auf Fragen des Kleingartenwesens spezialisierte Rechtsanwalt des Verbandes, Dr. Rainer Schischka, aus Wien als Vortragender gewonnen werden, der verschiedene rechtliche Zusammenhänge des Vertragswesens unter spezieller Darstellung der Unterpacht- und Prekariumsverhältnisse anschaulich darstellte und erläuterte. In angeregten Diskussionen konnten auch spezielle Einzelfälle besprochen werden.

Außenstellenvorsitzender Walter Trescher ergänzte die rechtlichen Erläuterungen durch konkrete und auf die internen Abläufe der BBL bezogene Darstellungen, wie etwa die Aufnahme von Mitgliedern, die Beschreibung des Mitgliedsblattes, des Prekariums- und Unterpachtvertrages sowie verschiedener Kennzahlen. Auch vorbereitende Maßnahmen der Außenstelle Innsbruck für den Verbandstag am 17. Mai 2017, wie die Nominierung der Kandidaten der Außenstelle für das Verbandspräsidium und den Präsidiumsbeirat, waren Thema des Referates von Walter Trescher.

Das Seminar, das auch ein vorweihnachtliches Beisammensein zum Inhalt hatte, fand großen Anklang unter den Teilnehmern. Info-Veranstaltungen und Seminare, wie in Innsbruck in vorbildhafter Weise abgehalten, sollen in nächster Zeit in periodischen Abständen und die Funktionsperiode der gewählten Funktionärinnen und Funktionäre begleitend auch mit anderen Themen, etwa Angelegenheiten der elektronischen Mitglieder- und Flächenverwaltung, fortlaufend abgehalten werden, teilte der Verbandspräsident abschließend mit.

Rechtsanwalt Dr. Rainer Schischka mit Gattin Dr. Christiana Schischka bei seinem Referat.

Verbandspräsident Reg. Rat Stefan Maschl berichtete über aktuelle Entwicklungen aus dem Bereich ÖBB, Gewerkschaft vida und die Bemühungen zur rechtlichen Absicherung der Kleingärten.

Walter Trescher (l.i.B.) mit dem "Team" der Verbandsaußenstelle Innsbruck.

Die Referate wurden mit großem Interesse verfolgt.

Mit einem gemütlichen Beisammensein in einem Lokal, hoch über Innsbruck auf den Hängen der Nordkette, fand das Seminar einen gemütlichen Abschluss.

zurück