September 2017 | 100 Jahre Zweigverein Strebersdorf

Der Zweigverein Strebersdorf feierte am ersten Septemberwochenende sein 100-jähriges Bestandjubiläum

Der Zweigverein Strebersdorf feierte am vergangenen Wochenende sein 100-jähriges Bestehen. Der rührige Vereinsobmann, Michael Cerny, und sein Team, das 60 (!) freiwillige Helfer umfasste, konnten am Samstag die anwesenden Mitglieder und Gäste der Bezirksvorstehung, des Verbandes und benachbarter Zweigvereine hervorragend bewirten. Bezirksvorsteher Georg Papai und Bezirksvorsteher-Stellvertreterin Ilse Fitzbauer gratulierten namens der Bezirksvertretung sehr herzlich und zeigten sich beeindruckt von der gesamten Ausrichtung des Festes. In seiner Festrede hob Bezirksvorsteher Papai die Bedeutung der grünen Oasen im Bezirk hervor, die einen wichtigen Beitrag zur allgemeinen Lebensqualität im Bezirk leisten. Er gratulierte zum überaus positiven gemeinschaftlichen Zusammenhalt im Verein und überbrachte namens der gesamten Bezirksvertretung die besten Wünsche für die nächsten 100 Jahre. Die Vertreterin des Verbandes zeichnete die Wandlung vom reinen Nutzgarten in Zeiten großer Not hin bis zum Wohn- und Erholungsgarten der Jetztzeit. In seiner Festrede würdigte Michael Cerny die Leistungen seiner Vorgänger, die einerseits durch umsichtige Planung, andererseits aber auch durch innovative Schritte zur richtigen Zeit für das Bestehen und das Wohl der Gartenanlage in dieser Form verantwortlich zeichneten. Im Anschluss an seine Festrede war es ihm eine besondere Freude, langjährigen Mitgliedern des Zweigvereines Ehrengeschenke zu überreichen.

Alle Mitglieder des Zweigvereins und die Gäste konnten eine zum Anlass des 100-jährigen Bestehens aufgelegte Chronik des Zweigvereines erwerben. Die rührigen Funktionäre des Vereines sorgten durch hervorragende Planung und Umsichtigkeit während der Veranstaltung dafür, dass sich die Gäste wohlfühlen konnten. Sogar für die Unterhaltung der Kleinsten war durch das Errichten eines Bastel- und Spielestandes durch professionelle Kindergartenpädagoginnen gesorgt. Eine Tombola mit etwa 500 Preisen, darunter hochpreisige Reisegutscheine, die sogar von einem Mitglied des Zweigvereins zur Verfügung gestellt wurden, Technische Geräte, Koffer, Taschen und eine immense Anzahl von Kleingeschenken, stellte einen weiteren Höhepunkt des Abends dar.

Den Auftakt zu einem gelungenen Abend mit Musik und Tanz bildete eine Boogie-Tanzeinlage der "Boogie Lions", die das Publikum – egal ob jung oder alt – begeisterte. Die anschließend aufgetretene 2-Mann-Band sorgte für gute Stimmung und blendende Unterhaltung bis in die Morgenstunden.

Am Sonntag eröffnete die Eisenbahner-Kapelle Floridsdorf den Frühschoppen; mit der Tanzeinlage der "Wild Wing Dancer", einer Line-Dance-Gruppe, wurden die zahlreich erschienen Gäste ebenfalls aufs Beste unterhalten. Natürlich war auch für das leibliche Wohl der Anwesenden wieder bestens gesorgt. Im Laufe des Nachmittags, als alle Gäste wohlversorgt und zufrieden über den gelungenen Festablauf waren, ließen die Funktionäre die gelungene Festveranstaltung langsam ausklingen.

 

Obmann Michael Cerny - Festansprache zum 100-jährigen Bestandsjubiläum

Bezirksvorsteher Georg Papai freut sich über die überaus rege Vereinstätigkeit

Freude steht dem Ehrenobmann Rudolf Ettenauer ins Gesicht geschrieben

Freiwillige Mitarbeiter unter der Leitung von Andrea Winklmüller (1.R., 2.v.l)

Showeinlage der "Boogie Lions"

Obmann-Stv. Josef Fürnkranz und Ehrenobmann Rudolf Ettenauer

Eisenbahner-Blasmusikkapelle Floridsdorf sorgt für Stimmung beim Frühschoppen

"Wild Wing Dancer" bringen Schwung in den Vormittag

Mehr als 400 Gäste waren gekommen; das Vereinshaus und der Veranstaltungssal platzten nahezu aus allen Nähten

zurück