November 2017 | Informationsveranstaltung für Zweigvereinsfunktionärinnen und -funktionäre in Wien

Am 17. November lud der Verband die Zweigvereinsfunktionärinnen und -funktionäre jener Zweigvereine, die Kleingärten mit einer Flächenwidmungsart für "ganzjähriges Wohnen" im Auftrag des Verbandes verwalten, zu einer Informationsveranstaltung in die Räumlichkeiten des Verbandes ein. Verbandspräsident Stefan Maschl konnte dabei neben den nahezu vollständig erschienenen Vereinsverantwortlichen den Verbandsanwalt Dr. Rainer Schischka begrüßen. Für Fragen, die insbesondere den Steuerbereich betrafen, stand Frau Dr. Christiana Schischka den Fragestellern zur Verfügung.

Im Mittelpunkt des Referates und der Anfragen standen dabei das Biundeskleingartengesetz (KlGG) und dabei besonders das Eintrittsrecht im Sterbefall in die Unterpachtrechte und Möglichkeiten der Gartenübernahme zu Lebzeiten. Auch Haftungsfragen, resultierend aus dem Vereinsrecht, wurden im Hinblick auf die Wichtigkeit eines effizienten Zusammenwirkens zwischen Verband, dessen Außenstellen und den Zweigvereinen umfangreich diskutiert und erläutert. Die Besonderheit des Umstandes, dass es sich bei den Grundstücken der ÖBB-Landwirtschaft um Bahngrundstücke handelt, bringt Abweichungen zu den gesetzlichen Regelungen des KlGG, die ebenfalls eingehend diskutiert wurden.

Die Veranstaltungsteilnehmer lobten die informative und verständliche Form der Veranstaltung, die die Besonderheiten der Anlagen mit ganzjähriger Bewohnbarkeit ausführlich erläuterte. Es wurde der Wunsch geäußert, eine derartige Informationsveranstaltung in ähnlicher Form bei Bedarf wieder abzuhalten.

Rechtsanwalt Dr. Rainer Schischka bei seinem Vortrag.

Aufmerksame Teilnehmer bei der Info-Veranstaltung in Wien.

Fragen wurden ausführlich behandelt und beantwortet.

Die Veranstaltungsteilnehmer wurden umfassend über rechtliche Belange der Anlagen mit ganzjähriger Wohnmöglichkeit in Wien informiert.

zurück