Dezember 2017 | Vorweihnachtliche Feier und Jahresabschluss der Verbands-Außenstelle Villach

Die Außenstelle Villach des Verbandes hielt am 7. Dezember ihre schon zur Tradition gewordene Weihnachtsfeier in St. Veit an der Glan ab. Außenstellenleiter Horst Spitzer konnte dabei neben den Funktionärinnen und Funktionären der Zweigvereine aus den Bundesländern Kärnten und Steiermark auch Verbandspräsident Reg. Rat Stefan Maschl und Verbandskassier Walter Berlakovich begrüßen, die die Grüße des Verbandes aus Wien überbrachten und zugleich für die Einsatzfreude und die erfolgreiche Arbeit der Zweigvereinsverantwortlichen und der Kollegen in der Außenstelle Villach dankten.

Verfbandspräsident Maschl betonte in seinen Grußworten die Wichtigkeit des Abschlusses klarer Vertragsgrundlagen, wie Prekariumsvereinbarungen und Unterpachtverträge, die grundsätzlich für jedes Vereinsmitglied bzw. Flächennutzer vorhanden sein müssen. Des Weiteren wies er auf die Notwendigkeit hin, die Flächenverzeichnisse der Zweigvereine mit den Eintragungen im Datenbankverzeichnis infra:gis der ÖBB abzustimmen, da hier noch immer große Differenzen vorhanden sind. Insbesondere bei Haftungsfragen könne dies im Anlassfall für die BBL zum großen Nachteil werden. Demnach sollten Flächen, die nicht bewirtschaftet oder benötigt werden, ehestmöglich im Zusammenwirken mit der Außenstelle an den Eigentümer, die ÖBB-Infrastruktur AG, zurückgestellt werden.

Von besonderer Wichtigkeit sei - so der Verbandspräsident - auch die Einhaltung vertraglicher Regelungen mit den ÖBB. Demnach seien Investitionsablösen im Regelfall an ein Schätzgutachten eines Sachverständigen für das Kleingartenwesen gebunden, um eine Übervorteilung von Gartennachfolgern zu vermeiden.

Verbandskassier Walter Berlakovich gab einen kurzen Bericht über die finanzielle Situation. Heuer waren - bedingt durch den Verbandstag im Mai - wesentlich höhere Ausgaben als in den Vorjahren zu verzeichnen. Insgesamt sei jedoch die Budgetlage des Verbandes als positiv zu beurteilen.

Außenstellenleiter Horst Spitzer schloss sich den Worten des Verbandspräsidenten an und dankte gleichzeitig den Vereinsfunktionärinnen und -funktionären, insbesondere seinen engeren Mitarbeitern Robert Orasch und Kurt Wallner,  sowie auch dem Verband für das erfolgreiche Zusammenwirken. Dem mehr als 6 Jahren als Außenstellenleiter tätig gewesenen Herbert Ruehs wurde durch seinen Nachfolger und dem Verbandspräsidenten ein Ehrengeschenk übergeben und ihm nochmals für seine Arbeit herzlich gedankt.

Mit einem gemütlichen Beisammensein ging die vorweihnachtliche Feier in St. Veit - die erste im Reigen der Verbandsaußenstellen im heurigen Jahr - zu Ende.

Aufmerksame Zuhörer bei den Referaten.

Es wurden auch interessante Gespräche geführt.

Die engsten Mitarbeiter des Zweigvereinsleiters in Villach.

Eine schöne Geste: Der langjährige Außenstellenleiter Herbert Ruehs (Bildmitte) wurde durch Verbandspräsident Stefan Maschl und Außenstellenleiter Horst Spitzer für sein langjähriges Wirken geehrt und mit Dankesworten bedacht.

zurück