Dezember 2017 | Jahresabschluss auch in der Verbandsaußenstelle Linz

Über Einladung des Außenstellenleiters Alfred Steinke trafen sich die Zweigvereinsfunktionärinnen und -funktionäre der Verbandsaußenstelle Linz, die die Bundesländer Oberösterreich und Salzburg umfasst, in St. Valentin zu ihrer letzten Informationsversammlung im heurigen Jahr. Als Referent war auch Verbandspräsident Reg. Rat Stefan Maschl gekommen, der über aktuelle Neuigkeiten des heurigen Jahres referierte. Die Beschlüsse des Verbandstages vom 17. Mai d. J. wurden von ihm näher erläutert und auch das Ergebnis der Nationalratswahl und mögliche Auswirkungen auf die Sozialleistung "ÖBB-Landwirtschaft" nahmen in seinem Referat breiten Raum ein. Er überbrachte die besten Wünsche für die kommenden Feiertage und gab seiner Hoffnung Ausdruck, dass es trotz möglichen Problemen auch im kommenden Jahr wieder gelingen werde, erfolgreich für die Mitglieder und deren Interessen in der Flächennutzung tätig sein zu können.

Außenstellenleiter Alfred Steinke schloss sich den Worten des Verbandspräsidenten an und wies insbesondere auf die Notwendigkeit des Vorhandenseins von Prekariumsvereinbarungen in allen Zweigvereinen hin. Darüber hinaus sei auch der Flächenabgleich der BBL-Flächen mit dem infra:Gis-Verzeichnis der ÖBB eine wichtige Aufgabe für die kommende Zeit. Nur bei klaren Vertragsgrundlagen sei es möglich, konstruktive Arbeit zu leisten, schloss Steinke seinen Bericht.

Die Jahresabschluss-Sitzung ging mit einem gemütlichen Beisammensein bei Speis und Trank in vorweihnachtlicher Stimmung zu Ende.

Bei seinem Bericht: Alfred Steinke. Im Hintergrund Verbandspräsident Stefan Maschl.

Die Zweigvereinsvertreter waren fast vollständig bei der Sitzung der Außenstelle Linz anwesend.

Karl Falter, langjähriger "Chronist" und auch langjähriger Buchautor, hielt alles - wie immer - schriftlich fest.

Die Gemütlichkeit und angeregte Gespräche kamen bei der Veranstaltung nicht zu kurz.

zurück