Februar 2018 | Zweigverein Pellendorf hielt Hauptversammlung ab

Der Zweigverein 2048-Pellendorf hielt am 16. Februar 2018 seine Hauptversammlung ab, zu der Obmann Ing. Alfred Swatschina neben den fast vollständig erschienenen Zweigvereinsmitgliedern auch Verbandspräsident Reg. Rat Stefan Maschl als Referenten begrüßen konnte. Präsident Maschl überbrachte die besten Grüße aus der Verbandszentrale und dankte für die gute und erfolgreiche Zusammenarbeit mit dem Zweigverein. In seinem Referat ging er besonders auf die momentan gegebenen Schwierigkeiten beim Abschluss von Generalpachtverträgen mit der ÖBB-Immobiliengesellschaft als Vertreterin der ÖBB-Infrastruktur AG ein. Der bestehende Stammvertrag zwischen den Vertragspartnern werde immer mehr zu Ungunsten der ÖBB-Landwirtschaft verändert und generell orte man wenig Entgegenkommen bei der Errichtung langjähriger Pachtverträge für die Kleingärten der BBL, so der Verbandspräsident. Dies, obwohl die Mitglieder bereit wären, einen angemessenen Pachtzins, wie er für Kleingärten üblich sei, zu leisten. Der Verband werde sich bemühen, hier weiterhin nachdrücklich aufzuklären und den Vorteil geordneter Rechtsverhältnisse für alle Seiten klarzumachen. Für den Zweigverein Pellendorf ergibt sich die glückliche Situation, dass bereits von etlichen Jahren ein Generalpachtvertrag für die Dauer von 50 Jahren zwischen Verband und ÖBB abgeschlossen werden konnte, der durch den eingeräumten Kündigungsverzicht eine hervorragende Rechtssicherheit und die Möglichkeit der Errichtung zukunftsweisender Infrastruktur in der Gartenanlage und den einzelnen Parzellen biete.

Zweigvereinsobmann Ing. Alfred Swatschina berichtete über das Vereinsgeschehen in der abgelaufenen Funktionsperiode und bedankte sich bei den Vereinsmitgliedern für die konstruktive und freundschaftliche Zusammenarbeit. Aus Ausdruck dieses Zusammengehörigkeitsgefühls werde man auch im heurigen Jahr das schon zur Tradition gewordene Gartenfest wieder abhalten, so der Obmann. Erfreulich sei es, dass die Gärten in einem größtenteils ordnungsgemäßen und gepflegten Zustand seien und die Betriebskosten für Wasser und Strom, sowie auch der Mitgliedsbeitrag für das laufende Jahr in unveränderter Höhe belassen werden können.

Ein wichtiger Beschluss wurde mit der Annahme neuer Zweigvereinsstatuten gefasst, die nunmehr eine 4-jährige Funktionsperiode für die Funktionärinnen und Funktionäre vorsehen. Auf Grundlage dieser neuen Statuten wurde Ing. Alfred Swatschina neuerlich zum Obmann des Zweigvereins gewählt. Weiters wurden gewählt: Herbert Zapletal (Obmann-Stv.), Ingeborg Weber (Kassierin), Gerlinde Kowald (Schriftführerin) und für die Vereinskontrolle Peter Mulderer, Ronald Rader und Josef Wolfram.

Mit einem gemütlichen Beisammensein ging die Hauptversammlung in bester Stimmung zu Ende.

Ing. Alfred Swatschina mit der Vereinsleitung des Zweigvereins Pellendorf nach erfolgter Neuwahl.

Beste Stimmung unter den Mitgliedern.

zurück