März 2019 | Erweitertes Verbandspräsidium tagte am 20. Februar 2019

Die diesmalige Sitzung des "erweiterten Verbandspräsidiums" der ÖBB-Landwirtschaft, die am 20. Februar 2019 abgehalten wurde, stand diesmal unter einem besonderen Aspekt. Verbandspräsident Reg. Rat Stefan Maschl feierte einen "runden Geburtstag" - sein 70. Wiegenfest. Der Einladung waren daher neben den Delegierten zum erweiterten Präsidium auch eine Reihe von Ehrengästen gefolgt, die dem Jubilar ihre Aufwartung machten und die besten Grüße übermittelten.

Für die Gewerkschaft vida und den Konzernbetriebsrat der ÖBB-Holding AG waren deren Vorsitzender, Roman Hebenstreit, und im weiteren Verlauf der Veranstaltung auch Günter Blumthaler, Mitglied im vida-Präsidium und Vorsitzender des Fachbereiches Eisenbahn, gekommen. Der Grundeigentümer der BBL-Flächen, die Österreichischen Bundesbahnen, war durch den Prokuristen der ÖBB-Immobilienmanagement GmbH, Dr. Helmut Nadvornik, und Frau Mag. Martina Donauer, Teamleiterin Verwertung und Projektentwicklung bei der ÖBB-Immo GmbH, vertreten. Mit besonderer Freude konnten der Ehrenpräsident des Verbandes, Egon Jäger, und die Ehrenverbandsobfrau, Helga Pauer, willkommen geheißen werden. Sie alle würdigten in eindrucksvollen Worten die Arbeit der ÖBB-Landwirtschaft und deren Einsatz für den sozialen Gedanken des Kleingartenwesens im Allgemeinen und die Tätigkeit des Verbandspräsident im Besonderen.

In seinem Bericht spannte Verbandspräsident Stefan Maschl einen breiten Bogen über seine Arbeit für die ÖBB-Landwirtschaft, die nunmehr bereits rund 33 Jahre in verschiedenen Funktionen, darunter seit dem Jahr 2001 als Verbandspräsident, andauert. Er dankte allen für die Unterstützung, insbesondere den Vertretern der Gewerkschaft und des Konzernbetriebsrates, aber auch den anwesenden ÖBB-Vertretern. "Eine Organisation, wie die ÖBB-Landwirtschaft, die auf freiwilliger Basis und mit ehrenamtlich tätigen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern agiert, ist auf eure Unterstützung und Hilfe auch in Zukunft angewiesen", so der Präsident zu den Anwesenden.

Statutengemäß wurden nach einem Bericht von Verbandskassier Walter Berlakovich und dem Vorsitzenden des Aufsichtsrates, Adolf Wannemacher, der vorliegende Rechnungsabschluss für das Jahr 2018 und der Voranschlag 2019 einstimmig beschlossen. 

Berichte der Verbandsgeschäftsführerin, Frau Brigitte Kail, sowie von Walter Panny zu aktuellen Fragen, betreffend Flächenrückstellungen und neue Telekommunikationsanlage im Bereich der Verbandszentrale und der Verbandsaußenstellen ergänzten neben Berichten der Vorsitzenden der Außenstellen die Tagesordnung.

Mit einem stimmungsvollen Beisammensein und einer Ehrung für den Verbandspräsidenten fand die Sitzung des "erweiterten Verbandspräsidiums" ihren Abschluss.

 

 

Verbandspräsident Stefan Maschl freute sich über den Anwesenheit zahlreicher Ehrengäste, wie den Vorsitzenden der Gewerkschaft vida, Roman Hebenstreit (2.v.l.) und bedankte sich für die Unterstützung bei allen Anwesenden.

Ehrung des Geburtstagskindes durch Vizepräsident Franz Eder (Bildmitte) und Verbandskassier Walter Berlakovich.

Mit besonderer Freude konnten Ehrenpräsident Egon Jäger und Ehrenobfrau Helga Pauer willkommen geheißen werden.

Eine stimmungsvolle Veranstaltung war die Zusammenkunft des "erweiterten Verbandspräsidiums".

zurück