April 2022 | Funktionärinnen und Funktionäre: Das starke Rückgrat der BBL

In diesem Frühling steht eine Vielzahl von Jahreshauptversammlungen an, die pandemiebedingt zuletzt oftmals verschoben werden mussten. Nun begegnet man einander - unter Einhaltung der geltenden Covid-Regelungen - auch auf Veranstaltungen wieder. Ich bin jedes Mal begeistert und beeindruckt von den Kolleginnen und Kollegen, die Funktionen in den Zweigvereinen übernehmen und sich freiwillig und unentgeltlich in den Dienst der Gemeinschaft stellen. Warum macht man das? Oder - wie vielleicht manche formulieren mögen: Warum tut man sich das an? 

Jede und jeder hat hier wahrscheinlich seine eigenen Gründe. Ausleben des Organisationstalents und Freude am Checken, Verantwortungsbewusstsein gegenüber anderen, und vieles mehr. Gemeinsam ist jedoch, dass sich jede Funktionärin und jeder Funktionär für das Miteinander in den Anlagen verantwortlich fühlt. Und das ist es, worauf es ankommt: Das Miteinander in einer Anlage. Ich weiß schon, dass das nicht immer einfach ist - und nicht jeder jedermanns bester Freund ist. Manche der Mitglieder sehen ihren Beitrag schon erfüllt, wenn sie ihre Jahresvorschreibung begleichen. Es gibt auch diejenigen, denen nichts an einem verträglichen Auskommen liegt, sondern die vielleicht sogar streitsüchtig über ihren Zaun blicken. Und der Meinung sind, Spielregeln wären nur für andere da. Das sind sicher die Ausnahmen - doch hier sind die Funktionärinnen und Funktionäre besonders gefordert. Ich höre aber auch immer wieder: "Im Großen und Ganzen passt's schon."

Die Arbeit der Ehrenamtlichen hat einen unschätzbaren Wert, der meines Erachtens über die Grenzen einer Kleingartenanlage weit hinaus geht. Es ist das, was eine Gesellschaft am Laufen hält. Und es ist unterm Strich für die Einzelnen erfüllend. Vielleicht sollte man als BBL-Mitglied den Funktionärinnen und Funktionären für ihr Engagement öfter "Danke" sagen. Ich tue das gerne. Und bedanke mich bei allen - sowohl im Namen des Verbandes als auch meinem eigenen - für die großartige Arbeit. Dankeschön. 

Ich plane im Herbst dieses Jahres, allen Interessierten ein Schulungsangebot zur Verfügung zu stellen. Vorgangsweise und Inhalte werden derzeit ausgearbeitet. Ich bin mir sicher: Dadurch gelingt es, auch für die nächsten Funktionsperioden engagierte Mitglieder zu finden. 

zurück